Metablogging

Drei Jahre Zwiebelblog!

Die Zwiebel hat Geburtstag! Heute werden wir drei Jahre alt und wollen daher eine kleine Rückschau auf das letzte Zwiebeljahr machen.

Im letzten Jahr waren Lisa und Eleonore wieder flei?ig und haben 22 Beitr?ge geschrieben. Und die Beitr?ge drehten sich um ziemlich verschiedene Themen:

Wir haben wieder einige Leserfragen beantwortet, die sich mit dem Buchstaben V, geflüchtet und geflohen und dem Unterschied zwischen Gebrüdern und Brüdern befassten. Au?erdem haben wir euch viele Etymologien erz?hlt: Wir erforschten verwandte W?rter wie laden und Last, die aber gar nicht mehr so verwandt aussehen, z?hlten ziehen und seine Z?glinge auf und erz?hlten eins, zwei, drei Geschichten zu Gemüse, die zweite mithilfe eurer Leserfragen.

Au?erdem haben wir unsere Kategorie oder bestückt, indem wir nach schmelzen? oder schmilzen?,? angewandt oder angewendet?, das oder dass?, der Krake, der Kraken oder die Krake, Silvester oder Sylvester? und erst diesen Dienstag nach das oder der Virus? gefragt haben. Au?erdem haben wir uns Verschriftlichungsprinzipien n?her angeschaut und gesehen, dass man nicht immer so schreibt, wie man spricht, weil man so viele Informationen in Schrift stecken kann.

Aber damit nicht genug: Wir haben linguistische Podcasts für euch gesammelt und uns angeschaut, ob das Verb im Nebensatz wirklich immer nach hinten muss, welche Namen wir Gegenst?nden geben, wie wir mit W?rtern die Welt ver?ndern, wieso wir gerne Chai-Tee sagen, und wie die Verwendung von kinderlos cis Frauen und Mutterschaft gleichsetzt.

Aber da fehlt doch was? Genau: Wir hatten auch noch einen weihnachtlichen Gastbeitrag von Lena (@Pennylanious) zum n in der Krippen. Vielen Dank dafür!

Und welcher Blogbeitrag hat das Rennen um den meistgeklickten Beitrag für sich entscheiden k?nnen? Es war in diesem Jahr sehr knapp, aber am Schluss ist mal wieder gewinkt oder gewunken? auf Platz 1. Auf Platz 2 und wirklich dicht dahinter sind die Monatsnamen, die zuverl?ssig am Anfang und am Ende jedes Monats gelesen werden, weil ihr euch dann wahrscheinlich denkt: Jetzt kommt der April… Wieso hei?t der April eigentlich April? Sch?n, dass einige Dinge so vorhersehbar sind ?

?hnlich vorhersehbar ist das neue Zwiebeljahr: Wir bleiben linguistisch und zwiebelig und hoffen, dass ihr uns auch weiterhin treu bleibt und gerne lest ?

3 Kommentare zu „Drei Jahre Zwiebelblog!

Hinterlasse einen Kommentar

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..